Haben Sie Fragen zu unseren Produkten oder zum Bestellvorgang? Wir rufen Sie gern schnellstmöglich zurück!

Name*
Telefon*
Betreff
 * Pflichtfeld
 
Rückrufservice

Pelletkessel: Effizient und nachhaltig heizen

Mit einem Pelletkessel lässt sich das eigene Haus zuverlässig und auf moderne Art mit Wärmeenergie versorgen. So machen sich Hausbesitzer unabhängig von Fernwärme-Zufuhr und auch von fossilen Brennstoffen wie Öl oder Erdgas. Denn Pelletheizkessel verbrennen ausschließlich Pellets – und diese werden aus gepressten Holzabfällen gewonnen. Deshalb gilt es als besonders umweltbewusst, einen Pelletkessel zu kaufen. Neben kompletten Heizkesseln in großer Modell-Bandbreite sind in unserem Ofenshop auch Einzelteile wie Pelletbrenner & Zubehör erhältlich.

Funktionsweise der Pelletkessel

Mit einem Pelletkessel lässt sich das gesamte Heizungssystem eines Hauses mit Wärme versorgen – das umfasst Warmwasser ebenso wie Heizkörper und sogar Fußbodenheizungen. Von anderen Heizungsformen unterscheiden sich die Pelletheizkessel vor allem in der Zuführung des Brennstoffes: Die Pellets werden in der Regel mittels einer Förderschnecke aus einem Lagerraum in den Heizkessel transportiert. Das geschieht automatisch: Der Kessel holt sich genau die Menge an Pellets, die er benötigt, um die gewünschte Temperatur im Heizsystem zu erreichen. Alternativ ist auch das Befüllen mittels eines Vorratsbehälters möglich, die sogenannte halbautomatische Befüllung.

Im Pelletkessel dann werden die Pellets nach dem Naturzug-Prinzip verbrannt: Von unten gelangt Frischluft in die Brennkammer, nach oben werden die entstehenden Abgase abgegeben. Die Wärme, die bei der Pelletverbrennung entsteht, wird in einem Puffer- oder Kombispeicher aufgefangen und geht von dort ans Heizungssystem.

Vorteile einer Pelletheizung

Gegenüber beispielsweise einem Festbrennstoffkessel, in dem Holz und Kohle verbrannt werden, hat eine Pelletheizung den großen Vorteil, dass sich die Brennkammer automatisch befüllen lässt. Das lästige manuelle Befüllen und ständige Nachfüllen von Holz oder Kohle entfällt durch das Funktionsprinzip des Pelletkessels also. Außerdem verbrennen Pellets aufgrund ihrer komprimierten Form mit einem extrem hohen Wirkungsgrad. Der generelle Vorteil von Pelletheizkesseln ist ihre automatisierte Arbeitsweise und die Möglichkeit, den Wärmebedarf extrem genau regeln zu können.

Alternativen zur Pelletheizung

Wer auf unabhängige Wärmegewinnung innerhalb der eigenen vier Wände setzen möchte, kann über den Pelletkessel hinaus noch zahlreiche weitere Heizungsformen wählen. Muss ein Hausbesitzer beispielsweise aus Platzgründen darauf verzichten, einen Pelletkessel zu kaufen, kann er entweder auf klassische Festbrennstoffkessel oder auf Vergaserkessel setzen. So gelten zum Beispiel Holzvergaserkessel, auch Scheitholzkessel genannt, ebenfalls als sehr effiziente Wärmequellen – und diese arbeiten auch mit erneuerbaren Energien. Zurück zu fossilen Brennstoffen geht es mit einem Kohlevergaserkessel. Beide Vergaser haben den Vorteil, dass sie nicht nur die Energie aus dem Verbrennen von Holz oder Kohle ziehen, sondern auch das Gas, das bei der Verbrennungsreaktion entsteht, zur Wärmegewinnung nutzen.

Eine komplett andere Alternative zum Pelletkessel ist der Einsatz eines Pelletofens – also eines im Wohnbereich aufgestellten Kaminofens, der mit Pelletverbrennung funktioniert. Setzen sie  Pelletöfen wasserführend ein, können Hausbesitzer nicht nur den Raum erwärmen, in dem der Ofen steht, sondern durch Verbindung des Pelletofens mit dem Heizungssystem auch Wärme für das gesamte Haus generieren. Natürlich ist ein solcher wasserführender Pelletofen nicht so effizient wie ein reiner Pelletkessel – doch dafür ist er auch als schicker Einrichtungsgegenstand nutzbar und sorgt für behagliche Wärme im Wohnzimmer.

Zahlungsarten

  • Vorkasse
  • Paypal
  • Amazon Payments
  • Skrill